Investmentdetails zu Landhaus am Harrachberg

Landhaus am Harrachberg

Zum Investitionsrechner

Das Landhaus am Harrachberg erzeugt mit der Mini-Kiwi ein Produkt, das Innovation und den wachsenden Ruf nach Regionalität in sich vereint. 2010 wurden erstmals 250 weibliche Pflanzen der Mini Kiwi gesetzt. 2 Ernten konnten bislang schon erfolgreich auf der 1,5 ha großen Anbaufläche eingebracht werden. 2017 soll die Plantage erstmals den vollen Ertrag von rund 8 Tonnen abliefern. Um das Potential dieser kleinen Superfrucht optimal ausschöpfen zu können, benötigt das Landhaus am Harrachberg Kapital.


Eine Beteiligung ist ab EUR 250,- möglich.

Im Moment ist keine Onlinezeichnung möglich. Wenn Sie dennoch Interesse haben, in das Projekt zu investieren, klicken Sie bitte hier.

 Logo

 

Vitaminbomben im Vormarsch

Im Jahr 2010 begann in der Steiermark am Harrachberg die Erfolgsgeschichte der Mini-Kiwi in Österreich. Günter Semikin pflanzte vor gut 5 Jahren die ersten Mini-Kiwi Bäume auf seinem 1,5ha großen Anwesen. Mittlerweile erntet er 2,2 Tonnen an Mini-Kiwis pro Jahr - Tendenz stark steigend!

 

 

HIGHLIGHTS

 -

Einzigartiges Produkt eines österreichischen Familienbetriebes

-

Idealer Standort in der Südoststeiermark

-

Abnahmeverträge gesichert

-

Großes Wachstumspotential

 

Was sind Mini-Kiwis?

Die Mini-Kiwi, auch bekannt als chinesische Stachelbeere, wird 2-4 cm groß und entspricht in ihrer Größe etwa einer Tafeltraube. Sie erfreut sich in vielen Ländern bereits großer Beliebtheit, da die vitamin- und nährstoffreichen Früchte im Gegensatz zur behaarten, großfruchtigen Kiwi, ungeschält verzehrt werden können. Derzeit wird die Mini-Kiwi in speziellen Baumschulen vermehrt und auf dem Markt aufgrund ihrer äußert dekorativen Wirkung hauptsächlich als Zierpflanze verkauft.

Minikiwivergleich

Die Frucht der Mini-Kiwi hat eine eiförmige bis kugelige, ellipsoide oder zylindrische Form. Hinsichtlich der Farbe gibt es Unterschiede zwischen roten Sorten (erscheinen rotbraun oder rostbraun) und grünen Sorten. Das Fruchtfleisch ähnelt der behaarten Kiwi und ist grün, weich und saftig.

Das Fruchtfleisch hat viel Aroma und kann sowohl einen sehr süßen als auch säuerlichen Geschmack aufweisen. Mini-Kiwis enthalten eine Vielzahl an Vitaminen und Mineralstoffen und haben eine verdauungsfördernde Wirkung.

 

   

Wozu braucht man Mini-Kiwis?

Das grüne, saftige Fruchtfleisch der Mini-Kiwis enthält zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe und hat einen sehr aromatischen Geschmack, der verschiedentlich mit jenem von Feigen, Birnen, geschmacklich verfeinerten Stachelbeeren oder verfeinerten Kiwis verglichen wird. Der sehr hohe Gehalt an Vitamin C, aber auch Calcium, Kalium, Phosphor, Eisen und Ballaststoffen macht diese Frucht zur regelrechten Vitaminbombe.

Minikiwi

Die Mini-Kiwi ist ein am besten für den Frischverzehr geeignetes Beerenobst. Sie stellt eine ideale Ergänzung zum Speiseplan dar, da sie am Ende der Beerenobstsaison (Ende September) steht. Die Mini-Kiwi ist konkurrenzlos und, aus heimischer Produktion stammend, den Bedürfnissen der Menschen nach saisonalen, nachhaltigen und regionalen Lebensmitteln angepasst. 

Wo gibt es in Österreich Mini-Kiwis?

StandortAm Standort vom Biohof Landhaus am Harrachberg in der Südoststeiermark können Mini-Kiwis direkt ab Hof erworben werden. Ein weiterer Distributionskanal ist die Vermarktung auf Wochenmärkten. Durch die ständig steigende Nachfrage nach österreichischen Mini-Kiwis wurde neben dem Einzel- auch der Großhandel auf diese Früchte aufmerksam. Mittlerweile gehört REWE Österreich zu den Hauptabnehmern von Günter Semikins Ernte.

  

Was macht man daraus?

Mini-Kiwis haben eine vielseitige Verwendung. Sie können frisch und ungeschält direkt von der Pflanze gegessen werden. Sie dienen auch als Beigabe zu Müsli oder Desserts und eignen sich ebenso herrlich als Marmeladenbasis oder Kompott. Aber auch Salatdressings, Essig, Saucen für gebackenen oder gegrillten Fisch, Käsekuchen, Eiscreme, Joghurt und Sorbet werden aus der Mini-Kiwi hergestellt. 

 

verpackt

 

Und zu guter letzt wurde sowohl das Trocknen der Früchte, als auch die Herstellung von Weinen und Bränden in Österreich bereits umgesetzt.

 

  

Ernte und Ertrag

Im dritten Jahr nach der Erstpflanzung kann mit den ersten Früchten gerechnet werden. So auch beim Landhaus am Harrachberg. Im Jahr 2015 steht ein Ernteertrag von rund 2,5 Tonnen Plan. Ab dem fünften bis siebenten Jahr nach Erstpflanzung wird der volle Ertrag der Plantagenpflanzen erwartet.

Ernteertrag

Die Ernte erfolgt wie bei der Weinlese manuell. Bei guten Sorten kann bei vollem Ertrag mit einer Ernte von rund 15 kg pro Pflanze gerechnet werden. Das sind rund 8 Tonnen Mini-Kiwis pro Hektar Anbaufläche.

 

Nach Einbringung der Früchte werden diese gerebelt und gekühlt und sind 2-6 Wochen essfertig haltbar. Die essbaren Mini-Kiwis werden in Verkaufsschalen abgepackt und an den Handel ausgeliefert. Eine Weiterverarbeitung zu Marmelade, Fruchtsäften, Likör oder Wein ist aufgrund des hohen Zuckergehalts jederzeit möglich.  

Warum benötigt das Landhaus am Harrachberg Kapital?

Als Betreiber und Bewirtschafter des Biohofes Landhaus am Harrachberg hatte Günter Semikin von Beginn an die Strategie, mehr als nur eine Erwerbsobstanlage zu errichten und Obst zu vermarkten. Getreu seinem bisherigen Berufs- und Unternehmerleben möchte er Marken aufbauen und Vorreiter in seiner Branche sein. Nach dem erfolgreichen Start und der damit verbundenen Investition von privaten Mitteln beginnt nun Phase 2 des Projektes. In diesem nächsten Schritt soll frisches Kapital dazu verwendet werden, Eigenkapital zu refinanzieren, die bestehende Plantage zu perfektionieren und den Ernteertrag zu optimieren, um somit den Standort am Harrachbert zu festigen.

Zukunftsaussichten

KiwikartonsDie Mini-Kiwi Plantage des Biohofes Landhaus am Harrachberg ist einzigartig in Österreich. Durch die optimale Pflege der Pflanzen konnten bisher zwei sehr erfolgreiche Ernten eingefahren werden. In den kommenden Jahren wird der Ertrag stetig steigen und der Markt für Mini-Kiwis ist noch jung. Bisher muss der Großteil der Früchte importiert werden. Der Verbrauch an Kiwis in Österreich liegt bei ca. 9.000 Tonnen pro Jahr. Das sind rund 1,1 kg an Kiwis pro Kopf pro Jahr. In der Endausbaustufe der Plantage am Harrachberg wird es möglich sein, 50 Tonnen Mini-Kiwis jährlich produzieren zu können. Das entspricht einem Marktanteil bei einem Durchschnittsverbrauch von rund 10.500 Tonnen Kiwi pro Jahr von 0,40% des pro Kopf Verbrauchs in Österreich.

 

Presseartikel

Presseartikel

Eigentümer und Betreiber 

Günter Paul Semikin

Günter Paul Semikin

 

Geboren 1969 in Wien konnte Günter Paul Semikin im Laufe seiner bisherigen selbständigen Tätigkeiten viele Erfahrungen sammeln und sich in verschiedenen Branchen umfassendes Fachwissen aneignen. 

 

 "Wer seinen Weg findet, braucht keine Laufbahn..." 

 

Günter Semikin war immer von dem Gedanken überzeugt, etwas Neues schaffen zu wollen. Dies zieht sich sich wie ein roter Faden durch die Chronologie seines sehr erfogreichen Berufslebens:

 

  • knapp 20 Jahre Geschäftsführer des 1991 gegründeten eigenen Verlages
  • Gründer und Geschöftsführer einer 10 Filialen umfassenden Diskonthandelskette in Ostösterreich (bis 1995)
  • Gründer und Geschäftsführer der Putzteufel Reinigungs GmbH (bis 2008)
  • Gründer und Geschäftsführer der Freshwater Vertriebs GmbH (bis 2009)
  • Gründer und Geschäftsführer der Freshwater Wildalp Handels GmbH (aktuell)
  • seit 2006 Biolandwirt am Landhaus am Harrachberg
  • seit 2010 Kultivierung der Mini-Kiwi in der Südoststeiermark

 

 

 

Zahlen, Daten und Fakten zum Unternehmen

Produktblatt der Investition

Crowd-Investing-Informations-Blatt (PDF)


Unternehmenszahlen

Bitte loggen Sie sich ein, um die Details sehen zu können.

Erhaltene Firmenunterlagen

Businessplan mit Konzept 
E/A-Rechnung 
Planrechnung 
Finanzierungsplan 

Investitionsrechner

Mit dem Investitionsrechner können Sie die Details Ihrer Investition selbst bestimmen und verändern.

  1. Wählen Sie die Investitionsvariante.
  2. Wählen Sie den gewünschten Betrag.

Sie bekommen dann automatisch die maximalen jährlichen Erträge Ihres Investments angezeigt.



1. Variante wählen

Wählen Sie hier die Investitions­variante.


» Details

2. Anlagebetrag wählen

Hier werden abhängig vom Anlagebetrag die maximalen jährlichen Erträge Ihres Investments angezeigt.


min. € 250
max. € 5.000
Investitionsbetrag
maximaler Ertrag (p.a.)

Agiobetrag

» Sie wollen zu höheren Zinsen investieren?

Bereits investiert

Hier sehen Sie, wieviel aktuell in das Projekt investiert ist.

€ 50.000
Fundingschwelle
Restlaufzeit
TAG STD MIN SEK

Disclaimer

Investments in Unternehmen sind riskant und sollten nur als Teil eines diversifizierten Portfolios erfolgen. Jedes Investment kann einen Totalverlust der Investitionssumme zur Folge haben. dasErtragReich richtet sich ausschließlich an Nutzer, die ausreichend Erfahrung und Kompetenz haben, um die Risiken von Unternehmensinvestitionen zu verstehen und eigenverantwortlich Investmententscheidungen zu treffen. dasErtragReich ist stetig bemüht, die auf der Plattform angebotenen Investitionsmöglichkeiten weitestgehend transparent und verständlich darzustellen. Trotzdem sollten Sie vor jeder Investition Ihre eigene, kritische Analyse des jeweiligen Investitionsangebotes durchführen. Für die auf der Plattform präsentierten Inhalte der Unternehmenspräsentation sind allein die jeweiligen Unternehmen verantwortlich. dasErtragReich übernimmt keinerlei Gewähr für die Vollständigkeit und/oder Richtigkeit dieser Daten. Die Entscheidung einer Investition in ein auf der Plattform präsentiertes Unternehmen erfolgt allein durch Sie in Eigenverantwortung. Die Präsentation auf der Plattform stellt in keinster Weise ein Angebot oder eine Empfehlung zur Investition dar. Dieses Angebot richtet sich ausschließlich an Österreichische Anleger.

Für die Richtigkeit der auf dieser Seite bereitgestellten Informationen ist ausschließlich "Landhaus am Harrachberg" verantwortlich.